Vielseitiges Mehrfamilienhaus in zentraler Verkehrslage

Der Hamburger Stadtteil Hausbruch befindet sich südlich der Elbe und grenzt im Osten an HH-Heimfeld und im Westen an HH-Neugraben. Über die Bundesstraße 73, Harburg / Stade-Cuxhaven, ist diese Lage aus allen Richtungen gut erreichbar. Die Autobahnauffahrt Heimfeld sichert den Autobahnanschluss an die A7. Der Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr ist durch Bushaltestellen in unmittelbarer Nähe und durch den S-Bahnhof HH-Neuwiedenthal gesichert. Hier bestehen auch diverse Einkaufsmöglichkeiten.

Das Eigenland-Grundstück verfügt über eine Größe von ca. 2.528 m². Auf der Nordseite des Grundstückes sind, in rückwärtiger Lage, ausreichend Stellplätze für Pkw und Lagerflächen mit Rampe vorhanden. Das ursprünglich ca. 1968 konventionell erbaute Objekt wurde als Hotel "Zum Forsthaus" genutzt. In den Folgejahren erfolgte ein Umbau und eine Umnutzung in ein Wohn- und Geschäftshaus mit 23 Wohnungen, verteilt auf drei Etagen und zwei Gewerbeflächen im Erdgeschoss. Die gesamte Wohnfläche der 1 bis 4 Zimmerwohnungen zwischen 23 und 99 m² beträgt ca. 894 m². Die Fläche der Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss beträgt ca. 787 m². Die aktuellen Mieteinnahmen dieses Objektes betragen: Nettomiete p.a. SOLL EUR 168.408,- Das Gebäude ist teilweise unterkellert. Hier befinden sich neben der Ölzentralheizungsanlage mit Warmwasserversorgung, diverse Abstellräume sowie eine Kegelbahn. Ein Teil der Kellerräume sind über eine Außentreppe zu erreichen. Die Übergabe des Objektes kann nach Vereinbarung erfolgen. Aufgrund der zentralen Lage des Objektes ist die Vermietbarkeit der Wohnungen an einen breiten Kundenkreis nachhaltig gesichert. Die Gewerbeflächen bieten sich für unterschiedlichste Nutzungen in dieser sehr werbewirksamen Lage an. Gern bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer individuellen Besichtigung dieses Gesamtobjektes nach Terminabsprache an. Bei alleinigen Außenbesichtigungen erbitten wir die notwendige Diskretion.

GELDWÄSCHEGESETZ gemäß § 2 Absatz 1 Nr. 10 GWG für Immobilienmakler: Nach dem Geldwäschegesetz sind wir als Immobilienmakler verpflichtet, die Identität unserer Kunden festzustellen und zu überprüfen. Die Überprüfung der Identität erfolgt bei natürlichen Personen durch Einsicht der relevanten Daten in den Ausweispapieren und einer Ausweiskopie, die in der Akte abgelegt wird. Auf der Kopie muss handschriftlich vermerkt werden, dass diese mit dem Original übereinstimmt. Die Ausweiskopie zur Identifizierung und Überprüfung der Identität müssen laut GWG 5 Jahre aufbewahrt werden.